Wednesday, 01 August 2018 00:00

Touristenpark “Taman Wisata Edukasi dan Wisata Pertanian” in Bengkulu.

Written by 
Rate this item
(0 votes)

Bengkulu ist  eine Provinz auf der Sumatra-Insel. Sie ist bekannt für ihre  gigantisch große Blume , die “Raflesia Arnoldi”.  Die Provinz Bengkulu ist ein Lebensraum dieser größten Blume  der Welt. Bengkulu ist auch bekannter geworden, weil der indonesische  Gründungsvater Soekarno hier in die Isolation verbannt wurde und  hier heiratete. Jetzt ist das  Exilhaus von Soekarno eines der  historischen Touristenziele, das  in Bengkulu besucht werden muss. Ausser der historischen Tour kann man in Bengkulu auch verschiedene andere interessante  Aktivitäten treiben. Eine dieser ist ein Lehrgang, bei dem man den erzieherischen und landwirtschaftlichen Touristenpark in Süd-Bengkulu besuchen kann. Wenn Sie ihn besuchen, werden Sie ein komplettes Reiseerlebnis bekommen. Die  Touristen aus allen Kreisen können über Kenntnisse über die moderne Landwirtschaft, Zucht und Ernte von Früchten, sowie die Arbeit der Landwirte,  erlangen.Sie können auch einen touristischen Blumengarten, Forschungen im Landwirtschaftsbereich, Transportmittel und Landwirtschaftstechnologie kennenlernen

Ein Ausflug zum erzieherischen  und landwirtschaftlichen Touristen Park “ Taman Wisata Edukasi und Wisata Pertanian”  ist nicht schwer. Die Entfernung vom Bezirk Süd-Bengkulu  zum  Fatmawat-Flughafen, in der Stadt Bengkulu beläuft sich auf  98 Kilometer.  Von der  Stadt Bengkulu aus dauert die Fahrt  mit einem Wagen etwa  2,5 Stunden.  Um den Touristenpark zu betreten, müssen Sie zu Fuss gehen. Ihre Ermüdung wird verschwinden, wenn Sie die schöne Landschaft der blühenden Blumen an der  linken und rechten  Straße sehen. Sie sehen dort auch verschiedene Obstbäume, wie  Mangostan, Durian, Jackfrüchten , Rambutan, und Mangos, die aus  Samen mit guter Qualität stammen. An der  betonierten Straße entlang  gibt es Pflanzen der langen grünen Bohnen und  Ziegen-und Kuhställe.

Wenn Sie  nicht weit zu Fuß gehen, werden Sie  ein Tor, an dem viele große Kürbisse  hängen, betreten.  Nachdem Sie an dem  Tor mit den  Kürbispflanzen vorbeigegangen sind, können Sie einen Garten von  Maniok-Pflanzen und anderen Gemüsepflanzen sehen.  Die Pflanzen sind bereit, von  Besuchern gepflückt zu werden. Inmitten des Gartens  gibt es eine kleine Moschee. Dort befinden sich auch einige Verkäufer mit Snacks und Mineralwasser. Wenn Sie durstig und hungrig sind, können Sie hier Erfrischungsgetränke und Mineralwasser kaufen. Außerdem gibt es eine weitere mittelgroße Moschee, die  auf dem anliegenden Hügel steht. Von der Spitze dieses Hügels aus erstreckt sich eine wunderschöne Naturlandschaft, in dem Sonnenblumengärten, Reisfelder, Mais-und Gemüseplantagen sichtbar sind.  In diesem Gebiet nehmen viele Touristen Fotos auf.  Nachdem Sie die Reisfelder und  Sonnenblumengärten gesehen haben,  können Sie andere Aktivitäten, wie das Erlernen der Pflanzenamen und bei der Obsternte mitmachen.

Der Touristenpark “Taman Wisata Edukasi dan Wisata Pertanian” ist etwa 16,5 Hektar gross.  Etwa 6,5 Hektar  davon sind mit einem Saatzentrum belegt und  10 Hektar sind  unkultivierte sogenannte kritische Flächen. Aber dank der technologischen Annäherung und des Professionalismus von Experten haben sich diese Flächen zu einem fruchtbaren Boden mit  verschiedenen  Pflanzen entwickelt. In diesem Touristenpark  gibt es 50 Sorten von Pflanzen in Form von Obst und Gemüse, sowie einen großen Gartenanbau . Die Touristen können dort daran teilnehmen, zu ernten und  Obst oder Gemüse zu  pflücken. Das gepflückte Gemüse und Obst  wird  dann gewogen und Sie können dann entsprechend der Menge und des Preises  an den Beauftragen des Touristenparks bezahlen. Der Besuch des  Touristenparkes ist  übrigens kostenlos.

Read 16 times