Friday, 16 August 2019 03:40

Der Padoa Tanz aus Papua

Written by 
Rate this item
(0 votes)

Der Tanz Padoa ist einer der traditionellen Tänze aus Sabu Raijua, Ostnusatenggara. Dieser Tanz ist ein Ritualtanz, der von den Frauen und Männern gemeinsam vorgeführt wird. Die Tanz Padoa wird normalerweise vom Bewohner des Dorfes am Ende der Regenzeit oder am Vollmond-Abend vorgeführt. Die Tänzer versammeln sich einem Ort und machen einene Kreis , tanzen und singen , sowie beten. Dieser Tanz dient nicht nur als Ritualtanz, sondern als Ort zum Suchen eines Kumpels , denn dieser Tanz wird normalerweise vom Jugend aufgeführt . Dadurch können sie sich einander kennerlernen.

Bei der Vorführung des Tanzes Padoa tragen die Tänzer die Tracht von Ostnusatenggara. Die Tänzerinnen tragen das traditionelles sogenannte Tuch Ei. Dieses Tuch  ist auf die Brust beschränkt gebunden und bedeckt die Beine. Die Haare der Tänzerinnen werden zu einem Knoten mit dem Stil der Gegend Sabu Raijua gebunden. Die Tänzerinnen tragen ebenso Schmückstücke , wir Hallskette, Ohrringe und Gurtel mit der Silberne Farbe.

Die Tänzer tragen normalerweise ein Sondertuch namens higu huri , das am Bauch gebunfen wird und bis Knee bedeckt. Sie tragen auch ein Tuch , das als Schal im Körper ist. Die Tänzer tragen im Kopf einen Band oder auf der lokalen Sprache Dastar . Dieser Band wird Willa hipora genannt. Die Tänzerund Tänzerinnen tragen einen Behalt in Form von Flechten, der mit grünen Bohnen gefüllt wird. Dieser Behalt wird in den Füssen der Tänzer und Tänzerinnen gebunden .

Die gründen Bohnen im  Behalt in Form von Flechten dienen neben als Ausrüstung des Tanzes auch haben eine Bedeutung . Man glaubt, wenn die grünen Bohnen nach der Vorführung des Tanzes noch aller im Behälter sind , haben sie eine gute Qualität , um in der weiteren Jahreszeit angepflanzt zu werden. Im Allgemein wird der Tanz Padoa mit einem Gedichtlieder von einem Dichternbegleitet. Der Klang der Musik kommt nur aus dem Klang des Behalt der grünen Sojabohnen am Fluss der Tänzerund Tänzerinnen.

 

Read 38 times