Tuesday, 08 May 2018 01:38

Ministerpräsident LI drängt Chinas Firmen , indonesische Arbeiter in den Vordergrund zu stellen

Written by 
Rate this item
(0 votes)

Der chinesische Ministerpräsident , Li Keqiang fordert einige Unternehmen des Landes, die in Indonesien investieren, die indonesischen ArbeitskrÄfte in den Vordergund stellen und anstellen sollten. Das sagte Li am Montag, den 7. Mai 2018 bei der  Pressekonferenz gemeinsam mit Präsident Joko Widodo im Präsidentenpalast Bogor, Westjava nach dem bilateralen Treffen.     Li zufolge könnten beide Seiten durch die Schaffung der Arbeitskräfte in Indonesien Gewinn erreichen. Li forderte auch die indonesische Regierung auf , den Prozess der Genehmigung für die Investition chinesischer Unternehmen in Indonesien zu erleichtern.Beim Treffen erörterten Präsident Joko Widodo und Li auch die Zusammenarbeit im Bereich des Halalnahrungsmittels und der muslimischen Kleidung . Li bewertet, dass die Zusammenarbeit beider Länder in diesem Bereich realisiert werden könne, da China 20 Millionen Muslime habe. Er hoffe, dass die Zusammenarbeit Chinas mit den ASEAN-Ländern einen nützlichen und strategischen Erfolg erreichen könnte. Andererseits berichtete Präsident Joko Widodo dem Ministerpräsidenten Li über die 5 jährige Arbeit der ASEAN Länder, die einen signifikanten Beitrag in der Schaffung des Friedens und der Stabilität im Gebiet geleitet habe. Man solle dies verteidigen und stärken. Der Präsident lädt auch China dazu, die Unabhängigkeit Palästinas zu unterstützen.         

Read 107 times