24
April

 

Indonesien hat sich darum bemüht , die Unterstützungen von einigen Ländern in der Kandidatur für das nichtständige Mitglied des UN Sicherheitsrates für den Zeitraum 2019-2020 zu bekommen. Der multilaterale Generaldirektur des indonesischen Aussenministeriums , Febrian Alphyanto Ruddyard sagte am 23. April 2018 bei einer Diskussion in Jakarta, dass die Kandidatur für das nichtständige Mitglied des UN Sicherheitsrates 2019-2020 seit 2009 benannt worden sei, oder nachdem Indonesien nach einem Jahr die gleiche Position im Zeitraum 2007-2008 inngehabt habe. Seit 2011 habe das indonesische Aussenministerium eine Annäherung mit mehr als 120 Ländern für diese Kandidatur angestrebt. Präsident Joko Widodo entsandt sogar zu diesem Zweck 3 Sonderdelegierten Hassan Wirajuda, Muhammad Lutfi und Mahendra Siregar, um die Unterstützungen von den Ländern im afrikanischen, pazifischen und europäischen Gebiet zu erhalten. Dies dient dazu, die Position Indonesiens als nichtständiges Mitglied des UN Sicherheitsrates zu sichern. Neben der Verfahrensanstrengungen hat Indonesien 3 Hauptfragen in dieser Kandidatur vorstellen. Sie sind die Sicherung des Friedens und globaler Sicherheit , der Synergie zwischen dem nachhaltigen Friedens und das Entwicklungsprogramm , sowie die Bekämpfung des Terrorismus, Radikalismus und Terrorismus.

24
April

Die indonesische Regierung erwägt nun eine Möglichkeit, sich in einer Gruppe bezüglich des Handelsabkommens der Transpazifikpartnerschaft zu einigen. Die Regierung fokussiert sich noch auf die Fertigstellung einiger Verhandlungen des internationalen Handelsabkommens, die in diesem Jahr angezielt werden. Dies sagte der Generaldirektor für internationale Handelsverhandlungen des indonesischen Handelsministeriums, Imam Pambagyo der Republikaonline in Jakarta.  Er teilte mit, dass Indonesien einige Handelsabkommen, wie die indonesisch-australische Wirtschaftspartnerschaftsvereinbarung, die europäische Freihandelsassoziation, die regionale  Wirtschaftspartnerschaft und das Indonesisch-Europäische Union- Wirtschaftspartnerschaftsabkommen fertigstellen werde. Imam Prambagyo betont, dass Indonesien niemals die Möglichkeit ausschliesse, sich mit der Gruppe der vorhandenen Handelsabkommens auf der Welt, einschliesslich der Transpazifikspartnerschaft zu einigen. Der Grund zur Einigung basiere nicht auf einer Staatsideologie, sondern auf Gewinn und Verlust für Indonesien//.ROL

24
April

Das Schiff der britischen Marine “HMS Albion”  geht im Hafen Tanjung Priok, in Nordjakarta vom 22. bis 24. April 2018 vor Anker. Der Kapitän der HMS Albion Tim Neild sagte in Jakarta am Sonntag, den 22. April, dass seine  Ankunft dazu diene, die Kooperation zwischen Grossbritanien und Indonesien im Militärbereich zu stärken. Er erkannt an, dass Indonesien ein wichtiger Partner für das britische Königreich sei und grosse Stärke im asiatisch-pazifischen Gebiet habe. Grossbritanien habe sich verpflichtet, Frieden zu stiften und die Stabilität des asiatisch-pazifischen Gebiets abzusichern. Desweiteren sagte der britische Botschafter in Indonesien, Moazzam Malik, dass die Seemänner der HMS Albion eine maritime Diskussion mit der indonesischen Luftwaffe (TNI-AL)geführt habe und beide Länder die Kooperation in der Verteidigungsindustrie durchführen werden. Der Kommandant der Patrouillenschiffseinheit des Seestützpunktes Indonesiens Oberst Salim und der britische Botschafter Moazzam Malik begrüssten den Kapitän von HMS Albion, Tim Neild und deren Seeleute//. Ant

23
April