pujiastuti

pujiastuti

31
March

 

Die Europäische Union  hat zu  einem direkten Waffenstillstand in Syrien wegen der Coronavirus-Pandemie aufgerufen. Der Sprecher der Europäischen Union für auswärtige Maßnahmen Peter Stano betonte in einer Erklärung die Gefahren von Viren in den Kriegsgebieten. Dies sagte Peter Stano, der am Montag, den 30. März  von der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Agentur  zitiert wurde. Laut Stano sei die derzeitige  Situation in der nordwestlichen Provinz Idlib aufgrund der hohen Zahl von Flüchtlingen sehr kritisch. Die Europäische Union hat sich mit dem UN-Sonderbeauftragten  geeinigt, die Gewalt zu stoppen , um die Ausbreitung des Koronavirus zu begrenzen.  Die syrischen Bürger, die in einem Flüchtlingslager in Atmeh, Nord-Syrien leben, machen  sich  Sorge um die Covid-19-Pandemie.  Sie befürchten, dass die Regierung nicht genug tut,  um die syrischen Flüchtlinge in den Slums zu schützen. Der globale Gesundheitsspezialist an der Universität von Cambridge Adam Coutts sagte, dass Flüchtlinge sowohl in Syrien als auch anderswo eine anfällige Gruppe für Covid-19 und andere Krankheiten seien. Rep

31
March

 

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts für Infektionskrankheiten vom Montag, den 30. März  stieg die Zahl der Fälle von Covid 19 Infektionen in Deutschland mit 455 Todesfällen weiter auf 57.298. Die höchste Fallzahl gibt es mit 13.989 Fällen im bayerischen Bundesland, wo die Krankheit erstmals in Deutschland auftrat. Deutschland ist im Vergleich zu Italien und Spanien, - alle  Mitglieder der Europäischen Union -, mit einer relativ niedrigen Sterblichkeitsrate durch das Koronavirus bislang betroffen. Ein Beamter des Bundesgesundheitsministeriums sagte aber,  dass die geringe Übertragung und die niedrige Todeszahl anhand mehrerer Faktoren erklärt werden können. Erstens befindet sich  Deutschland derzeit in der Anfangsphase einer Pandemie und ist noch nicht in der Spitzenphase der Übertragung von Ausbrüchen. Zweitens sind die meisten Coronapatienten in Deutschland im Durchschnitt relativ junge Menschen, die gegenüber der Krankheit robuster sind. Daher,sagen die deutschen Behörden, werden sie die zuvor festgelegten Beschränkungen nicht lockern. Antara  

31
March

 

 

 

Der indonesische Praesident Joko Widodo fordert die Regionalleiter auf, strengere Massnahmen zu ergreifen, um die zur Feier aus Jakarta, Depok, Bogor ,Tangerang und Bekasi (Jabodetabek) kommenden Heimkehrer  daran zu hindern, in ihr Heimatland wegen der Ausbreitung der Covid-19 Pandemie  zu reisen. Er wolle auch keine Menschenbewegung ins Heimatland, um eine gemeinsame Sicherheit  zu schaffen, sagte er am Montag, den 30. März bei der geschlossenen Sitzung über Videokonferenz mit den Ministern im Präsidentenpalast in Bogor, Westjava bezüglich der sogenannten " Mudik", also Heimreisende,  anlässlich  des islamischen Feiertages Lebaran. Laut ihm gebe es bereits einen Appell von den Persoenlichkeiten und Gouverneuren , der gestaerkt werden solle.

31
March

 

Präsident Joko Widodo hat die  zuständigen Ministerien und Institutionen angewiesen, unverzüglich ein Programm für soziale Sicherheitsnetze umzusetzen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu mildern. Dies gilt vor allem für informelle Arbeitnehmer, Kleinst-und Kleinstaendische Unternehmen, deren Einkommen zurückgegangen ist.  Joko Widodo sagte am Montag, den 30. März bei der geschlossenen Sitzung innerhalb  einer Videokonferenz im Präsidentenpalast Bogor, Westjava, dass  die Regierung einen Heimkehrerstrom festgestellt habe,  der früher stattinde als sonst üblich. Es handele sich dabei um hauptsächlich Wanderarbeitnehmer, die seit der Einführung der Notfallreaktionszeit in Jakarta seit dem 20. März 2020 einen Einkommensrückgang verzeichnen oder sogar ihren Arbeitsplatz verloren haben. Die Politik beeinflusst  auch die Städte in der Umgebung von  Jakarta. antara