Monday, 16 November 2020 02:53

Pakistan wird unter Druck gesetzt, um Beziehungen zu Israel aufzunehmen.

Written by 
Rate this item
(1 Vote)
Antaranews Antaranews

 

Der pakistanische Premierminister Imran Khan sagte, dass sein Land von mehreren Ländern unter Druck gesetzt worden ist, um diplomatische Beziehungen zu Israel aufzunehmen. Er hat aber keinen Willen, sich dem Drang zu unterwerfen. Dies sagte Imran Khan in einem Interview mit einem lokalen Fernsehsender, das am Sonntag, den 15. November von Jerusalem Post zitiert wurde. Khan betonte, dass Pakistan die Haltung von Quaid-e-Azad Muhammad Ali Jinnah weiterhin aufrechterhalten werde. Ali Jinnah war der Gründer Pakistans, der sich weigert, Israel anzuerkennen. Beim Interview wollte Khan die Länder, die unter Druck gesetzt haben, nennen. Bei dieser Gelegenheit kommentierte Khan auch den Sieg von Joe Biden bei den Präsidentschaftswahlen in den USA. Ihm zufolge werde die Politik Bidens gegenüber Israel in Zukunft sehr wichtig sein//. Rep.

Read 55 times Last modified on Monday, 16 November 2020 06:23