14
May

 

 

Der indonesische Vizepräsident Jusuf Kalla flog gestern, den 13. Mai nach Europa , um an 2 globalen Treffen zur Milderung der Katasrophen und der Terrorismusbekämpfung in der Schweiz und Frankreich teilzunehmen. Morgen, den 15. Mai wird Jusuf Kalla dem Treffen der globalen Platform zur Reduzierung der Katastrophenrisiken (GPF) 2019 in Genf , der Schweiz beiwohnen. Daran werden 192 Staatschefs und die Vertreter der Staatschefs der UN Mitgliedsländer teil. Vor dem Abflug sagte Jusuf Kalla gestern im Büro des Vizepräsidenten in Jakarta, dass Indonesien durch die geographische Lage im Feuerring eine Erfahrung in der Milderung der Katastrophen habe. Nach diesem GPF Treffen wird der Vizepräsident am Programm Christchurch Call to Action in Paris, Frankreich teilnehmen. Es wird vom neuseeländischen Premierminister Jacinda Ardern geleitet. Dieses Reffen ist das Treffen zwischen den Staatschefs , um die Beendigung des radikalen Contents ,der den terroristischen Content im Cyberspace enthält , zu fordern.

14
May

Der indonesische Verteidigungsminister, Ryamizard Ryacudu fordert die Leiter des Büros des Verteidigungsministeriums , sich auf die Bedrohung für die Staatsidiologie Pancasila zu fokussieren und wachsam zu sein. Das sagte Ryamizard Ryacudu am 13. Mai bei der Unterrichtung der Leiter des Büros des Verteidigungsministeriums in Jakarta. Dabei betonte der minister die Bedrohung für Denkweise oder die Staatsidiologie, die in der kleinen akademischen Umgebung, wie u.a Schulen und Universitäten verbreitet wird. Dafür forderte der Verteidigungsminister die Leiter des Büros des Verteidigungsministeriums auf, ihre Hauptaufgabe zu verstehen und eine starke und harmonische Synergie mit lokalen Regierungsvertretern , dem militärischen Regionalkommando und anderen Sicherheitsapparaten aufzubauen.

14
May

 

Das indonesische Ministerium für Kommunikation und Informatik bemüht sich darum, das Ziel des Glasfasernetzprojektes Palapa Ring Timur , das derzeit einen Fortschritt von 96,5 Prozent bis Ende Juni 2019 trozt grosser Herausforderungen gemacht hat, zu erreichen. Diese Herausforderungen umfassen natürliche als auch Geländefaktoren sowie kriminelle Störfaktoren.Das sagte der Direktor der Behörde für Zugänglichkeit der Telekommunikation und Information(BAKTI), Anang Achmad Latif am 13. Mai bei der Arbeitssitzung des Parlaments und des Ministeriums für Kommunikation und Informatik in Jakarta. Er fuhr fort, dass diese Naturherausforderungen u.a Sturzflut in Sentani , Papua umfassten.

12
May