Tuesday, 16 July 2019 06:10

Die archäologische Stätte Tapurarang in West Papua

Written by 
Rate this item
(0 votes)

 

Indonesien besitzt natürliche Landschaften entlang der Küsten und in den Gebirgsregionen, die als touristische Reiseziele bekannt sind. Aber außerhalb diesen natürlichen Sehenswürdigkeiten bietet Indonesien auch archäologische Stätten als Erbe aus der Steinzeit. Eine von denen ist die StätteTapurarang, die sich an der Küste bei Kokasim Bezirk Fakfak, West Papua befindet. Mehrere rote Zeichnungen an Höhlenwänden erzählen von der frühzeitlichen Geschichte dieser Region.

Die Wandzeichnungen in Tapurarang stellen Handflächen, Augen, Füße, Delfine, der Eidechsen, Blätter, menschliche Gesichter und Bumerang dar und damit zeigt es Bilder aus dem Alltag der damaligen Zeit. Es stellt die Menschen und ihren Alltag dar.

Die Maltechnik ist einzigartig, da die Objekte gezeichnet wurden,indem sie mit  roter und gelber Farbe die Wand bespritzten und damit einen Hintergrund für die Objekte bildeten. Die Farbmittel wurden aus natürlichen Materialien hergestellt und haben bis heute ihre Färbung beibehalten.


Die Einwohner dieser Region gehen davon aus, dass dieser Ort früher eine heilige Stätte war, denn dort liegen auch verstreut menschliche Skelette, die wohl die Vorfahren der Kokas Einwohnen waren. Damals war ein Teil des Begräbnisrituals, die Verstorbenen aus Klippen, Nischen, großen Bäumen und Höhlen abzulegen, die als heilige Stätten verehrt wurden.

Aber dieser Ort hat nicht nur diese einzigartige Höhlenmalerei zu bieten. Eine weitere Besonderheit ist der dichte Mangrovenwald und das klare Gewässer entlang der Küste. Hier leben Hunderte Arten von Vögeln, wie unter anderem Reiher, Papageien und Paradiesvögel in freier Wildbahn.


Um zu dieser Region zu gelangen, sollten Sie mit dem Auto von  Fakfak zu dem  Hafen Uburi fahren. Die Fahrt dauert ungefähr 2 Stunden. In dem Ubadari Hafen  können Sie mit einem Motorboot oder Landboot in 2 Stunden zu den Höhlenmalereien fahren. Bei Flut können Sie sogar auf die Klippen steigen un die Höhlenzeichnungen von der Nähe betrachten.  Bei Ebbe können die Malereien nur von dem Boot aus angesehen werden.

Read 95 times