25
March

Der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa hat am Montag, den 23. März angekündigt, dass er eine regionale Sperrung für 21 Tage einführen werde, um die Ausbreitung des Koronavirus zu begrenzen. Die regionale Sperrung wird am Donnerstag, den 26. März von Mitternacht bis Donnerstag, dem 16. April  Mitternacht in Kraft sein. Alle Südafrikaner müssen zu Hause bleiben. Bisher sind die von COVID-19 bestätigten Fälle in Südafrika stark von 128 auf 402  gestiegen. Angesichts der regionalen Quarantänepolitik dürfen die Bewohner nach draussen gehen, um nach Gesundheitsdiensten zu suchen, Lebensmittel zu kaufen oder Sozialversicherungen in Anspruch zu nehmen. Medizinische Mitarbeiter, Rettungskräfte und Sicherheitspersonal können  weiterhin, wie gewohnt, Aktivitäten außerhalb des Hauses durchführen. Alle Geschäfte und Büros mit Ausnahme von Apotheken, Laboren, Banken, dem Johannesburg Stock Exchange, Supermärkte, Tankstellen und Gesundheitsdienste sind geschlossen//. Ant

25
March

Die Türkei hat angedroht, die Atemmaskenfabriken zu übernehmen  , es sei denn, dass die Fabriken zustimmen, ihre Produkte bis Montagabend an die Regierung zu verkaufen. Dies steht im Einklang mit den fortgesetzten Bemühungen des Landes, die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen. Nach einem Zitat der Zeitung Hurriyet, übernehmen die zuständigen Behörden die Kontrolle der Produktion und bieten die Hersteller , einen Vertrag mit dem Gesundheitsministerium zu unterzeichnen und das Anhäufen  von Maskenvorräten zu verbieten. Der türkische Innenminister Suleyman Soylu fügte hinzu, dass er die Masken zu einem guten Preis kaufen werde. Die Infektionsrate des Corona-Virus in der Türkei hat bisher mehr als 1.200 bestätigte Fälle erreicht, während die Zahl der Todesopfer durch das Virus, das die Atemwege angreift, von neun auf 30 Patienten gestiegen ist//. Ant

24
March

Der Leiter des indonesischen Behörde für Investitionen (BKPM) Bahlil Lahadalia überzeugt die Investoren weiterhin, in Indonesien inmitten der Epidemie des Coronavirus (Covid-19) zu investieren. Bahlil sagte in einer Videokonferenz in Jakarta am Montag, dass das Tempo der Investitionsrealisierung allerdings langsamer geworden sei. Das liegt daran, dass Arbeiter mit hohen Fähigkeiten noch nicht nach Indonesien kommen können und Maschinen aufgrund der Covid-19-Pandemie behindert werden. Ihm zufolge werde es angesichts dieser Situation eine Verlangsamung geben. Bahlil ist jedoch optimistisch, dass die Realisierung der Investitionen im ersten Quartal 2020 besser als im ersten Quartal 2019, das zwischen 5 und 6 Prozent erreichte, wachsen werde. Der Grund dafür sei, dass der bereits fortschreitende Investitionen fortgesetzt werden, und es BKPM gelungen sei, verlassene Investitionen fertigzustellen und die Investionen abzuholen//. Ant

24
March

Der Exekutive-Vorstand der Weltbank hat einer Anleihe in Höhe von 300 Millionen US Dollar zur Unterstützung der indonesischen Regierung bei der Verwaltung der Reform im Finanzsektor zugestimmt. Der Generaldirektor für Finanzen und Risikomanagement des indonesischen Finanzministeriums, Luky Alfirman sagte in einer schriftlichen Erklärung am Montag, den 23. März, dass die Regierung eine wichtige Massnahme zur Stärkung des Finanzsektors, vor allem zur Finanzkontrolle und deren Verwaltung in der Krisezeit ergriffen habe. Desweiteren sagte der Vertreter der Weltbank für Indonesien und Timor-Leste, Satu Kahkonen, dass die indonesische Regierung immer noch die Gesellschaft, die noch keine Finanzsicherheit der Mittelklasse erreicht, schützen müsse, obwohl die makroökonomische Grundlage Indonesiens noch stark mit der Armutsniveau von Null-Prozent ist//. Ant

Page 10 of 584