Sri Unun

Sri Unun

08
June

33014.jpeg

Wenn Sie in den Bezirk Sleman, in Yogyakarta reisen, gibt es dort verschiedene interessante Touristendörfer mit unterschiedlichen Eigenschaften und Attraktionen. Wenn Sie sich für Naturschutz interessieren, müssen Sie das Touristendorf Poncoh besuchen. Dieses Dorf ist für sein umweltfreundliches Bewusstsein bekannt. Es ist eines der Wasserpuffergebiete am Hang des Merapi-Vulkans. Daher nehmen die Dorfbewohner sehr viel Rücksicht  auf die Erhaltung der Umwelt, vor allem auf die Wasserqualität. Dieses Dorf liegt etwa 15 Kilometer vom Stadtzentrum von Yogyakarta entfernt. Es ist täglich von 08.00 bis 20.00 Uhr indonesischer Zeit (WIB) geöffnet.

 

 

Wenn Sie in dieses Touristendorf Poncoh kommen, können Sie verschiedene angebote Arten von Attraktionen auswählen. Sie können Kulturattraktionen sehen und an verschiedenen traditionellen Veranstaltungen wie Wiwitan teilnehmen, sowie  Gamelan spielen und traditionelle Reisfelder pflügen. Als Naturattraktionen können Sie Biogas verarbeiten, entlang von Flüssen fahren, Reis pflanzen,Salak-Obst ernten und so weiter. Wenn Sie das Touristendorf Poncoh besuchen, können Sie nicht nur reisen, sondern auch am Umweltschutz teilnehmen. Live-in-Aktivitäten sind Übernachtung und die Teilnahme an Aktivitäten, die vom Dorf angeboten werden. Gäste, die dort übernachten, müssen eine Umweltschutzgebühr in Höhe von 15.000 Rupiah pro Nacht  zahlen. Später wird das Geld für Umweltschutzbemühungen , wie die Bepflanzung der Baumsamen, verwendet.   

 

 

Eine der beliebtesten Aktivitäten der Besucher im Poncoh-Touristendorf ist der Spaziergang am Fluss. Sie ist für alle Altersgruppen geeignet. Der Flusspfad ist ziemlich weit. Aber wenn Sie nicht stark genug zu Fuss sind, machen Sie sich keine Sorgen, denn der Reiseführer wird Ihnen den Weg zeigen, die Straße zu verkürzen. Eine andere aufregende Aktivität ist das Camping. Es gibt einen großen Campingplatz mit einen kompletten Outbound. Der Manager bietet viele Spiele komplett mit Reiseführer an. Verpassen Sie auch  nicht, eine Vielzahl seiner kulinarischen Spezialitäten zu geniessen. Die typischen Speisen, wie Dawet, Wedang Jahe Sere und Salak-Wein sind dort vorhanden. Sie müssen verschiedene traditionelle Gerichte, wie die Süβigkeiten von Jenang Sumsum, Salak Wajik, Salak Bakwan und Grandul Jenang probieren. Bequeme Einrichtungen im Pancoh-Touristendorf sind ebenfalls vollständig vorhanden. Es gibt Badezimmer, Gebetsräume, große Parkplätze, Essensstände und Gastfamilien//. 

08
June

20220608_-_Presiden_Jokowi_Terima_Kunjungan_Menlu_Arab_Saudi_Bahas_Soal_Haji_hingga_Ekonomi.jpeg

Präsident Joko Widodo hat am Dienstag den Außenminister des saudi-arabischen Königreichs, Prinz Faisal Bin Farhan Al Saud im Merdeka-Palast Jakarta empfangen. Beim Treffen haben Präsident Joko Widodo und der Außenminister Saudi-Arabiens über verschiedene Dinge, einschliesslich die Durchführung der Hadsch-Pilgerfahrt und die Wirtschaft der beiden Länder diskutiert. Die indonesische Außenministerin Retno Marsudi, die den Präsidenten bei dem Treffen begleitete, sagte durch eine offizielle Erklärung in Jakarta am Dienstag, dass der Präsident das saudi-arabische Königreich schätze, weil Indonesien die größte Quote für Hadsch-Pilgern, und zwar mehr als 100.000 Menschen erhält. Mit der Verbesserung der Pandemiesituation hofft Präsident Joko Widodo, dass die Quote für Hadsch-Ausflug weiter erhöht wird. Desweiteren erläuterte der saudi-arabische Außenminister zukünftige Pläne. Wenn sich die Situation weiter verbessert, wird die Hadsch-Quote erhöht. Darüber hinaus wird die saudi-arabische Regierung auch weiterhin Einrichtungen bauen, um die Durchführung der Hadsch-Pilgerreise zu unterstützen//. Ant

08
June

dom-1654593322.jpeg

Das indonesische Außenministerium begrüßt die Entscheidung Saudi-Arabiens, das Reiseverbot für reisende saudische Bürger nach Indonesien aufzuheben. Diese Erklärung wurde durch den Twitter-Account des indonesischen Außenministeriums in Jakarta am Dienstag übermittelt. Zuvor hatte die saudische Behörde internationale Reisen in  16 Länder, einschliesslich nach Indonesien im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus verboten. Indonesiens Außenministerin Retno Marsudi reagierte auf diese Entscheidung durch direkte Kommunikation mit dem Außenminister von Saudi-Arabien, um die aktuelle Situation zu erläutern und der saudischen Regierung Daten zum Umgang mit COVID-19 in Indonesien vorzulegen//. KPS

08
June

dom-1654506325.jpeg

Das Repräsentantenhaus (DPR) und die nationale Wahlkommission (KPU) haben vereinbart, für  die Dauer der Wahlkampfzeit der gleichzeitigen Allgemeinwahlen 2024   75 Tage festzulegen . Dies sagte die DPR-Vorsitzende Puan Maharani in einer Pressekonferenz nach dem Konsultationstreffen im Parlamentskomplex Senayan, in Jakarta am Montag.  Das DPR habe auch die Kosten für den Wahlgang in Höhe von 76,6 Billionen Rupiah festgelegt. Es sei zu hoffen, dass mit der Dauer der Wahlkampfzeit KPU die Herstellung und Verteilung der Wahllogistik gemäß den festgelegten Phasen und dem Zeitplan durchgeführt werde. Puan hofft auch, dass die Regierung eine Präsidialverordnung (perpres) erlassen wird, die die Beschaffung von Logistik für die Wahl 2024 regelt, damit der Wahlprozess reibungslos läuft//. Ant